Strukturen entwickeln mit dem OrgaSimulator

Umstrukturierungen werde meistens im kleinen Führungskreis durch die Änderung von Organigrammen geplant; meist mit erheblichen Konsequenzen für die Organisation. Auch werden Mitarbeitende erst mit Beginn der Umsetzung darüber informiert. Der Unmut ist garantiert. Mit der Methode OrgaSimulator werden Mitarbeitende eingebunden und neben der Aufbauorganisation auch Prozesse und Kommunikationsflüsse in die Umstrukturierungsideen eingebunden.

Meetingergebnisse strukturieren

Ziel der Methode ist es, für jeden Agendapunkt schon im Vorfeld festzulegen, welche Form das Ergebnis haben soll bzw. welche Art der Behandlung dieser Agendapunkt erfordert: – ist es ein Agendapunkt zur Information (I), muss etwas diskutiert werden (D) oder muss eine konkrete Entscheidung (E) getroffen werden.

Kultur reflektieren und weiterentwickeln

Eine digitale Transformation bei der es um Nutzerzentrierung, Innovation und Adaption an sich ständig ändernden Verhältnissen geht, ist der Wandel zu einer Fehler- und Servicekultur notwendig. Mit dem Culture Canvas kann ein Team oder auch eine Organisation den aktuellen Stand der Kultur unddie Zielkultur reflektieren sowie regelmäßig einen Schulterblick zum Status Quo durchführen.

Storytelling

Um in einer Transformation so viele Beteiligte wie möglich zu erreichen, werden Zahlen, Daten und Fakten in eine emotionale Story verpackt, die die Menschen bewegt und inspiriert. Es gibt ein einfaches Schema, wie man eine emotionale Story aufbaut.

Aktive Teilnahme fördern

Bei Workshops und Meetings sollen sich möglichst viele Teilnehmende aktiv am Lösungsprozess beteiligen. Dies sorgt dafür, dass in Diskussionen verschiedene Perspektiven eingebracht werden und damit bessere Ergebnisse erzielt werden können.

Themen parken – aus den Augen aus dem Gespräch

Mit dem Themen-Parkplatz werden Themen, die nicht im Fokus des Termins liegen, aus dem Gespräch genommen – also geparkt. Gleichzeitig können diese Themen zu einem anderen Zeitpunkt besprochen werden, wo es thematisch besser passt.

Fishbowl – lebendig diskutieren

Mit der Fishbowl-Methode kann in großen Gruppen eine lebendige Diskussion mit wechselnden Teilnehmenden realisiert werden.

Schnell Entscheidungen treffen mit Dot-Voting ​

Gibt es in einem Termin mehrere Optionen zur Auswahl und nicht die Zeit, alles im Detail zu diskutieren, kann mit dem Dot-Voting eine schnelle gemeinsame Entscheidung bzw. Priorisierung mit den Teilnehmenden erreicht werden.

Standup Meeting – Effizienz im Stehen​

Ein Standup Meeting wird im Stehen – häufig im Kreis stehend – durchgeführt. Bei Meetings, die vor allem zügig durchgeführt werden sollen, hilft diese Vorgehensweise die Meeting-Effizienz zu steigern.

Lean Coffee – unstrukturiert strukturierte Meetings

Lean Coffee ist eine Methode, um sich ohne Agenda in einem Meeting oder einem Workshop strukturiert zu Fragenstellungen auszutauschen, die die Teilnehmenden interessieren und bewegen.